IBB Dortmund
IBB Dortmund

Ausstellung „Tschernobyl: Menschen – Orte – Solidarität – Zukunft“

In 2011 zeigte das Dortmunder Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) die Wanderausstellung „25 Jahre nach Tschernobyl: Menschen – Orte – Solidarität“ in 49 Städten in Deutschland, den Niederlanden und Österreich. Die Ausstellung wandte sich vor allem an junge Menschen. Aus diesem Anlass lud das IBB erstmals Tschernobyl-Zeitzeugen aus Belarus und der Ukraine ein. Die Auswahl und Vorbereitung der ukrainischen Zeitzeugen erfolgte durch das Deutsch-ukrainische Netzwerk (DUN). Die Zeitzeugen begleiteten die Ausstellung und führten Gespräche mit 870 Schülergruppen. Insgesamt sahen sich 42.700 Besucher die deutsche Fassung der Ausstellung an. Rund 800 Medienberichte widmeten sich den Veranstaltungen.

Beeindruckt durch die breite Resonanz der Ausstellung in Deutschland wandten sich mehrere regionale Verbände der Tschernobyl-Liquidatoren an DUN und IBB mit der Bitte, eine ukrainisch-sprachige Fassung der Ausstellung zu erstellen. Dieser Bitte konnte dank der Unterstützung durch das katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis und die Evangelische Kirche von Westfalen entsprochen werden.

Am 12. April 2012 wurde die ukrainische Ausstellung in der Evangelischen Kirche in Kiew eröffnet. Im Unterschied zur deutschen Fassung thematisierte sie zusätzlich nachhaltige Energiepolitik als eine sich aus Tschernobyl ergebende Zukunftsaufgabe. Bis Juni 2013 besuchten über 29.000 Menschen in 23 Orten die Ausstellung, Liquidatoren führten über 750 Gespräche mit Schulgruppen. Auch lokale Behörden, Hochschulen, Museen, die griechisch-katholische und die ukrainisch-orthodoxe Kirche sowie NGOs und andere lokale Akteure beteiligten sich.

Dank der Ausstellung wurden an vielen Orten lebendige Diskussionen möglich und die Liquidatoren-Verbände konnten ihre Anliegen einer größeren Öffentlichkeit bekannt machen. Auch in Zukunft wird die Ausstellung in der Ukraine zu sehen sein. Im Juli 2013 übergaben DUN und das IBB die Ausstellung dem Liquidatoren-Verband in Dnipropetrowsk.

Fahrplan der Tschernobyl-Wanderausstellung

Begleitheft zur Tschernobyl-Wanderausstellung

Zur Liste der Projekte