IBB Dortmund
IBB Dortmund

Internatsschule für sehbehinderte Waisenkinder in Tschernigow

Bereits seit 2003 unterhielten Mitglieder des Deutsch-ukrainischen Netzwerks (DUN) Kontakt zur Internatsschule für Waisenkinder in Tschernigow. Dank der finanziellen Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung konnte DUN zusammen mit dem IBB Dortmund in 2009 und 2010 dazu beitragen, die Betreuung und Verpflegung der insgesamt 162 sehbehinderten Waisenkinder im  Internat spürbar zu verbessern.

So wurden in 2009 zusätzliche Räume für die Betreuung von Kindern im Vorschulalter eingerichtet. In 2010 erfolgte eine Modernisierung des Küchenbereichs. Des weiteren wurde ein Kellerraum zu einem Lagerraum umgebaut sowie ein Kräuter- und Gemüsegarten angelegt. Zur  Bewässerung des Gartens wurde außerdem eine Regenwassersammelanlage installiert.

Dank dieser Maßnahmen erhielt das Internat die Möglichkeit, seinen Schülern eine ausgewogene, gesundheitsfördernde Ernährung preisgünstig zu ermöglichen. Denn die neuen Küchengeräte erlauben nicht nur eine schonendere Zubereitung der Speisen, sondern führten auch zu einer Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs. Die partielle Selbstversorgung mit Obst und Gemüse sorgt für besonders vitaminreiche Kost und spart ebenfalls Kosten.  Der Ausbau der Lagerkapazitäten ermöglichte schließlich, größere Mengen an Lebensmitteln als bisher über einen längeren Zeitraum zu lagern und damit saisonabhängig einzukaufen und weitere Kosteneinsparungen zu erreichen.

Backenraum:

Decke und Beleuchtung:

Hauptraum:

 

 

Zur Liste der Projekte